Was sind Pakettarife und wann lohnen diese sich für mich?

Pakettarife sind ein Weg, um die Kosten für den eigenen Stromverbrauch zu senken. Der Kunde kauft dabei eine festgelegte Anzahl an Kilowattstunden im Voraus, die üblicherweise über einen Zeitraum von einem Jahr verbraucht werden kann.

Was sind Pakettarife und wann lohnen diese sich für mich?
Bild: Ollyy/shutterstock.com
Weil ein solches Geschäft den Anbietern Planungssicherheit verschafft, versprechen sie im Gegenzug niedrigere Preise. Viele Verbraucher interessieren sich deshalb für Tarife, in denen Strom als Paket angeboten wird. Tatsächlich lohnenswert ist es aber nur unter bestimmten Voraussetzungen.

Warum Pakettarife oft billiger sind

Das Geheimnis hinter dem augenscheinlich niedrigeren Preis bei Pakettarifen liegt in der Art, wie die Anbieter solcher Tarife arbeiten. Wenn Kunden ihren Strom im Voraus in festen Kontingenten kaufen und bezahlen, fällt es den Unternehmen leicht, die kommenden Monate zu kalkulieren. Gleichzeitig sinkt der Verwaltungsaufwand. Muss man sich sonst beispielsweise um säumige Zahler kümmern, entfallen diese organisatorischen Probleme bei der Vorkasse, was die Betriebskosten senkt. Die sich so ergebenden Ersparnisse werden von den Anbietern dann auf den Preis der Kilowattstunde umgelegt, sodass man Wettbewerber unterbieten kann.

Sparen kann nur, wer seinen Bedarf gut kennt

Für viele Kunden sind die Kosten das entscheidende Argument. Dabei übersehen sie allerdings, dass Strompakete gegenüber herkömmlichen Tarifen nur dann eine echte Ersparnis erlauben, wenn sie perfekt zum eigenen Bedarf passen. Kauft ein Haushalt ein 4.000 kWh umfassendes Jahrespaket, verhält sich aber sehr sparsam und benötigt in den nächsten zwölf Monaten nur 3.000 kWh, gehen die übrigen 1.000 kWh verloren, ohne dass die Kosten rückerstattet würden.

Ähnlich ungünstig ist es, wenn der tatsächliche über dem abgeschätzten Bedarf liegt. Dann werden üblicherweise für jede weitere verbrauchte Kilowattstunde Gebühren fällig, die deutlich über dem üblichen Preis liegen. Lohnen kann sich ein Pakettarif für Strom deshalb tatsächlich nur, wenn man den Bedarf im kommenden Jahr möglichst exakt im Voraus bestimmen kann. Ist man beispielsweise gerade umgezogen und sucht nun nach einem günstigen Stromanbieter, sind solche Angebote nicht empfehlenswert.

Ein verlässlicher Anbieter ist wichtig

Ein Risiko, das nur wenige Verbraucher im Blick haben, ist, dass die Versorgung an sich ebenfalls scheitern kann. In den vergangenen Jahren mussten zwei Stromdiscounter, die ihren Kunden besonders preiswerte Energie versprochen hatten, ihre Arbeit wegen Insolvenz einstellen. Die Versorgung der Kunden war anschließend trotz der Vorauszahlung nicht mehr sichergestellt. Es kann also Sinn machen, sich im Vorfeld zu informieren, wie es um die Verlässlichkeit des Wunschanbieters bestellt ist. Gibt es hier Zweifel, ist man als Kunde besser beraten, einem Unternehmen mit starken Partnern den Vorzug zu geben.

Wie kann ich Ihnen helfen?×

lifestrom ChatBot starten