So lüften Sie bei einer Fußbodenheizung richtig

Es gibt kaum etwas Angenehmeres, als selbst im Winter über einen warmen Fliesenboden aus dem Bett ins Bad zu laufen. Kein Wunder, dass sich immer mehr Menschen beim Bau ihres Eigenheims oder der Renovierung ihrer Immobilie für eine Fußbodenheizung entscheiden.

Quelle: stock.adobe.com/blackday
Beim Thema Fußbodenheizung stellt sich so mancher aber eine Frage: Wie lüfte ich eigentlich richtig mit einer Fußbodenheizung? Einfach kurz ausschalten ist jedenfalls keine praktikable Option. Wir zeigen Ihnen, wie es richtig geht!

Was ist das Kernproblem der Fußbodenheizung?

Ganz allgemein versteht man unter virtueller Realität eine computergesteuerte bzw. generierte Realität mit Bild und Ton sowie physikalischen Eigenschaften. Für die Wahrnehmung und Gestaltung der Virtual Reality gibt es mehrere technologische Verfahren. Wichtig für die realistische Darstellung der digitalen Welt ist die Einbettung des Nutzers in die virtuelle Welt (Immersion). Hinzu kommt ein hohes Maß an Plausibilität und Interaktivität. Unter dem Strich bedeutet das, dass die VR so gestaltet ist, dass der Nutzer umfangreich mit der Welt interagieren kann.

Fußbodenheizung anlassen oder abschalten?

Und da wären wir schon beim Problem, denn die Kernregel: „Heizung aus beim Lüften“ ist so bei einer Fußbodenheizung nicht unbedingt umsetzbar. Ob sich das kurzzeitige Abschalten lohnt, hängt vom Aufbau Ihrer Fußbodenheizung ab. Handelt es sich um eine Heizungsanlage, die tief im Estrich mit viel Deckmaterial verbaut ist, macht das Abschalten wenig Sinn. Warum? Ganz einfach, das Baumaterial wird von der Fußbodenheizung mitgeheizt.
Je nach Materialdicke und Materialbeschaffenheit wird so eine Menge Wärme gespeichert. Da sich die Wärme lange hält, geht beim Lüften nicht viel Energie verloren. Haben Sie hingegen eine flach aufbauende Fußbodenheizung mit wenig Baumaterial, kann sich das Abschalten durchaus lohnen. Das ist beispielsweise bei trocken verlegten Fußbodenheizungen der Fall.

Richtiges Stoßlüften ist der Schlüssel

Was bei Heizsystemen mit konventionellen Heizkörpern richtig ist, kann bei Fußbodenheizungen nicht falsch sein. Zumindest in Bezug auf die Überlegenheit des Stoßlüftens gegenüber dem Dauerlüften mit gekipptem Fenster stimmt das auch. Allerdings müssen Sie als Besitzer einer Fußbodenheizung noch genauer auf die korrekte Durchführung achten. Ziel ist es, die Luftmenge im betreffenden Raum schnellstmöglich auszutauschen. Auf diese Weise bleibt die in Wänden, Decken und Böden gespeicherte Wärme erhalten.
Das wiederum sorgt dafür, dass die Raumluft im Inneren nach dem Lüften schnell wieder die Zieltemperatur annimmt und Sie Heizkosten sparen. Am besten funktioniert das, indem Sie alle verfügbaren Fenster sowie alle Innentüren öffnen. So entsteht ein kräftiger Durchzug, der den Luftaustausch innerhalb von vier bis fünf Minuten bewerkstelligt. Aufgrund unterschiedlicher Temperaturen und Luftfeuchtigkeitsvoraussetzungen hängt die ideale Dauer auch von der Jahreszeit ab.

Richtwerte für optimales Lüften

Wie kann ich Ihnen helfen?×

lifestrom ChatBot starten